Effektivere Polizeieinsätze mit Drohnen

Die Polizei von Devon & Cornwall und die Polizei von Dorset setzen Drohnen routinemäßig im täglichen Betrieb ein

By Erick Razon Erick Razon
Juni 1, 2021

Die britischen Polizei steht zunehmend vor der Herausforderung, effizientere Wege zur Verbrechensbekämpfung zu finden, da die Zahl der Polizeibeamten in den letzten sieben Jahren um 14 % gesunken ist. Darüber hinaus haben Polizeibehörden im ganzen Land unterschiedliche Anforderungen. In Großstädten wie London finden sich beispielsweise Polizeistationen dicht beieinander, um eine zeitnahe Ankunft am Tatort zu gewährleisten. In ländlichen Regionen decken die Polizeiressourcen jedoch größere Gebiete ab. Beamte müssen häufig größere Entfernungen zurücklegen, um zum Einsatzort zu gelangen, und dies muss sich ändern. Dies ist auch ein Problem, mit der sich die Polizei von Devon & Cornwall und die Polizei von Dorset befasst. Zusammen bilden sie die größte geografische Polizeieinheit in England und Wales1.

Drohnen bei Polizeieinsätzen

Die Beamten von Devon & Cornwall und Dorset sind mit vielen Arten von Vorfällen konfrontiert, die von der Unterstützung schutzbedürftiger Personen bis zur Bekämpfung schwerer und organisierter Kriminalität reichen. Bei den Einsätzen sind häufig Personen beteiligt, die sich selbst oder anderen Schaden zufügen könnten. Das Ziel besteht immer darin, das Risiko für alle Beteiligten zu minimieren und den Vorfall sicher zu beenden. Die Mavic 2 Enterprise kann für die Polizei besonders hilfreich sein, um dieses Ziel zu erreichen.


Devon & Cornwall und Dorset gehörten zu den ersten, die den Nutzen von Drohnen entdeckten, die seit 2017 im Standardbetrieb eingesetzt werden. Die beiden Abteilungen haben 2016 eine Allianz geschlossen, um sich gegenseitig in Bezug auf Ausrüstung, Fachwissen und Piloten zu unterstützen. „Der Einsatz von Drohnen hat sich als perfekte Möglichkeit erwiesen, Informationen und Detailwissen über einen Vorfall zu sammeln, mit dem das Team möglicherweise konfrontiert sein wird“, sagt James Rees, der zuständige Beamte, der das Alliance Drone Team leitet.

Drones in police operations require a specialized officer well-trained in drone operations

Drohnen bei Polizeieinsätzen erfordern einen spezialisierten Piloten, der für Drohneneinsätze gut ausgebildet ist

Sicherheitsabstand einhalten

Es ist wichtig, einen Tatort abzusichern. Das Sammeln von Informationen im Einsatzgebiet und die Bewegungsmuster von Verdächtigen sind entscheidend, um das Risiko für die Öffentlichkeit und des Betroffenen zu minimieren und gleichzeitig die Sicherheit der Beamten zu maximieren. Mithilfe von Luftbildern von Drohnen wie der Mavic 2 Enterprise kann der Standort des Verdächtigen ermittelt und anschließend das Risiko bewertet werden, ob der Tatort aus Sicherheits- oder taktischen Gründen aus der Ferne erkundet werden muss. Während eines Einsatzes gibt es viele wichtige Informationen, die mithilfe von Drohnenbildern und -daten zusammengestellt werden können. Beispielsweise können Sie die Anwesenheit von Zivilisten im Einsatzgebiet feststellen, den genauen Standort des Verdächtigen und ob er bewaffnet ist. Sie können auch Fluchtweg oder ein Fahrzeug in der Nähe identifizieren. Rees weist darauf hin, dass diese Erkenntnisse die Effektivität von Einsatzplänen deutlich verbessern.

Mavic 2 Enterprise im Einsatz

Bei der Ankunft am Tatort möchten die Beamten, dass die Drohne sofort einsatzbereit ist. Die Mavic 2 Enterprise erfüllt alle Anforderungen: Dank seines ultrakompakten und faltbaren Designs ist sie innerhalb von Minuten einsatzbereit. Das Gesamtgewicht einschließlich des modularen Zubehörs beträgt weniger als 1 kg.

Ease of deployment is crucial for the police

Die schnelle Einsatzbereitschaft ist für die Polizei von entscheidender Bedeutung.

Um die Öffentlichkeit zu schützen, müssen die Beamten häufig einen Sicherheitsbereich um den betreffenden Tatort einrichten. Eine visuelle Übersicht kann der erste Schritt sein, und die neue Mavic 2 Enterprise kann den Beamten dabei helfen, dies zu erreichen. Ausgestattet mit neuen geräuscharmen Propellern und einer dynamischen Zoomkamera ist der Einsatz von Drohnen schnell und unauffällig, sodass Beamte detaillierte Bilder des Tatorts aufnehmen können, ohne näher heranfliegen zu müssen. Rees kommentiert dies mit den Worten: "Es macht einen deutlichen Unterschied bei der operativen Entscheidungsfindung, zu wissen, ob der Verdächtige schnellen Zugang zu einer Waffe hat."

 

Manchmal muss die Drohne in unmittelbarer Nähe von Gebäuden und Vegetation fliegen. Da sich der Pilot auf die Flugbahn konzentriert, um Luftdaten zu erfassen, bietet das omnidirektionale Hinderniserkennungssystem der Mavic 2 Enterprise Unterstützung, indem es Kollisionen verhindert und einen sicheren Abstand zu Gebäuden, Bäumen und anderen nahe gelegenen Objekten einhält.

The omnidirectional obstacle sensing system prevents collisions with surrounding objects

Das omnidirektionale Hinderniserkennungssystem verhindert Kollisionen mit Objekten in der unmittelbaren Umgebung.

Das von der Drohne generierte Filmmaterial wird manchmal nach Abschluss des Einsatzes aus rechtlichen Gründen benötigt. Der GPS-Zeitstempel ist eine neue Funktion, die Analysen nach einem Einsatz vereinfacht. Die Stempel werden sowohl in Bildern als auch Videos eingebettet und stellen Informationen über Ort und Zeit zur Verfügung, welche später detailliert ausgewertet werden können. Da diese nicht geändert werden können, kann die Polizei nachweisen, dass die Daten nicht manipuliert wurden. 

Eine weiter Sicherheitsmaßnahme ist der neue Passwortschutz der Mavic 2 Enterprise. Der neue Passwortschutz sichert die auf der Drohne befindlichen Daten. Da Datensicherheit besonders in der Polizeiarbeit von Bedeutung ist, kann für den Zugriff auf den 24 GB großen internen Speicher ein Passwort festgelegt werden. Damit bleiben die Daten auch dann sicher, wenn die Drohne in die falschen Hände geraten sollte.

Brandneues Zubehör

Laut den Kollegen von Rees, Ricky Fidler, Polizeichef von Dorset, und Tom Shainberg, Polizeichef von Devon & Cornwall, war das neue modulare Zubehör der Mavic 2 Enterprise das innovativste Merkmal.

Das Erstellen einer Sicherheitszone tritt von Natur aus häufig bei schlechten Lichtverhältnissen auf, die durch die Tageszeit, das Wetter oder die Infrastruktur definiert werden. Die Drohne ist mit einem hellen Scheinwerfer ausgestattet, der Beamte bei schlechten Lichtverhältnissen unterstützt. Der Nutzen der Drohne ist eindeutig, da ohne sie der Einsatz aufgrund des hohen Risikos oder der unberechenbaren Umweltfaktoren entweder eingeschränkt oder komplett eingestellt werden musste. 

Der modulare Lautsprecher ist ein neues Zubehör, mit dem die Beamten vor Ort effektiver miteinander kommunizieren können. Zum ersten Mal können die Beamten bei unterschiedlichsten Einsätzen mit Personen kommunizieren. In einer Gefahrensituation kann der Lautsprecher verwendet werden, um die Zielperson direkt anzusprechen, um die Gefahr abzuwenden. In anderen Szenarien kann der Lautsprecher ein unschätzbares Instrument sein, um Verletzte bei Rettungsaktionen anzusprechen und zu beruhigen oder eine große Menschenmenge bei Versammlungen wie Konzerten oder Demonstrationen zu überwachen.

The attachable accessories change the way police work with drones

Das modulare Zubehör verändert die Art und Weise, wie die Polizei mit Drohnen arbeitet

Zukunftsaussichten für Drohneneinsätze bei der britische Polizei

„In Devon & Cornwall und Dorset kann ich sehen, wie der Einsatz von Drohnen unsere Arbeit positiv beeinflusst und auch immer mehr zunimmt“, sagt Rees. „Sie schaffen Möglichkeiten jeden Einsatz neue zu beurteilen und versetzten uns in die Lage Einsätze mit weniger Risiko und effizienter durchzuführen. Das Team und ich sind uns sicher, dass das modulare Zubehör der neuen Mavic 2 Enterprise noch mehr Nutzen bei einer Vielzahl von Polizeieinsätzen bringen wird.“

 

1) 

The U.K. Home Offce National Statistics. Statistical Bulletin 10/17

Police Workforce, England and Wales, 31 March 2017

Share on Social Media:

Tags: Produktinnovation, Öffentliche Sicherheit

Drones and LE eBook

Um in Kontakt zu bleiben und E-Books, Ressourcen und Produkt-Updates zu erhalten, abonnieren Sie unseren Newsletter.

Erick Razon
Über den Autor Erick Razon

Verwandte Artikel

Aktuelle Beiträge

Benutzergeschichten | Energie

Kommerzielle Drohnen für den intelligenten Tagebau: Schaffung eines sichereren Sprengbereichs

Das Wichtigste bei einer kontrollierten Sprengung in einem Steinbruch ist die Sicherheit für Geräte, Strukturen und insbesondere aber für die Mitarbeiter. Egal wie viel Zeit oder Aufwand in die...
Weiterlesen

Bau und Landvermessung

Japan schützt sein Kulturerbe mit Drohnen-Daten und Kartierung

Japans Topographie und extreme klimatische Schwankungen machen das Land anfällig für Naturkatastrophen. Erdbeben und Tsunamis sind ebenso häufig wie Vulkanausbrüche, Taifune, Überschwemmungen und...
Weiterlesen

Öffentliche Sicherheit

Britische Polizei ist mit DJI M300 RTK auf raues Wetter vorbereitet

Als Sergeant James Rees, ein Polizeibeamter mit 15 Jahren Erfahrung, 2018 seine derzeitige Rolle als Alliance Drone Team Manager bei der Polizei von Devon und Cornwall sowie bei der Polizei von...
Weiterlesen

Öffentliche Sicherheit

Schwedische Polizei startet eines der größten Drohnenprogramme für die öffentliche Sicherheit in Europa

Schweden gilt international als einer der fortschrittlichsten und glücklichsten Orte der Welt und ist das fünftgrößte Land in Europa. Die Lebensqualität in Schweden wird durchweg als viel höher...
Weiterlesen