DJI Enterprise - Drohnenleitfaden für den Winter

Tipps für den sicheren Betrieb und die Wartung von Drohnen im Winter

By DJI Enterprise DJI Enterprise
Dezember 22, 2021

Die gewerblichen Drohnen von DJI Enterprise wurden entwickelt, um die Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen, die ihre Drohnen häufig in extremen Umgebungen und Szenarien einsetzen. Zu den herausforderndsten Einsätzen gehören solche, die in großen Höhen stattfinden oder wenn es Schneit. Von der Suche und Rettung in den Bergen bis zur Vermessung und Kartierung in abgelegenen Gebieten stellen winterliches Wetter und niedrige Temperaturen sowohl Piloten als auch Fluggeräte vor große Herausforderungen.

Wir von DJI Enterprise haben diesen Leitfaden vorbereitet, um Ihnen zu helfen, Flugaktivitäten und die Wartung von Drohnen bei schlechtem Winterwetter besser zu bewältigen. Wir behandeln häufig auftretende Probleme, die durch kaltes Wetter verursacht werden, und Tipps, die Sie vor, während und nach dem Flug befolgen sollten, um Ihre Drohnen optimal zu warten.

Inhaltsverzeichnis

  1. Häufige Probleme bei kaltem Wetter
    1. Niedrige Temperaturen und Akkus vertragen sich nicht
    2. Kälte und Schnee können zu Fehlern im Steuerungssystem führen
    3. Temperaturschwankungen wirken sich auf die Nutzlast aus
  2. Winterbetriebs- und Wartungsrichtlinien für Drohnen
    1. Vorbereitung vor dem Start
    2. Flugtipps
    3. Lagerung und Wartung nach dem Flug
  3. Pilotentipps für kaltes Wetter
  4. Was ist die beste Drohne für Einsätze unter Null?

Häufige Probleme bei kaltem Wetter

I. Niedrige Temperaturen und Akkus vertragen sich nicht

DJI-Drohnen werden mit Lithiumakkus betrieben. Temperaturen unter 15 °C erhöhen den Innenwiderstand eines Akkus, was zu einer Verringerung ihrer Entladekapazität und einem Anstieg des Spannungsabfalls während der Entladung führt. Wenn beim Fliegen die Akkuspannung erheblich abfällt (wobei die Spannung einer einzelnen Akkuzelle weniger als 3 V beträgt), kann das Fluggerät keine hohe Fluggeschwindigkeit bei maximalem Schub aufrechterhalten. Wenn Sie mit einem schwachen Akku weiterfliegen, steigt das Risiko eines plötzlichen Energieverlusts.

Eine umfassende Anleitung zur Wartung und Pflege Ihrer DJI Enterprise Drohnenakkus finden Sie in diesem Leitfaden.

New call-to-action

 Winter M300 Powerline Inspection

II. Kälte und Schnee können zu Fehlern im Steuerungssystem führen

Das Flugsteuerungssystem besteht aus einer Reihe empfindlicher Instrumente, einschließlich Sichtsensoren, Ultraschallsensoren und der IMU (die wiederum Gyroskop, Thermometer, Beschleunigungsmesser und Barometer umfasst). Schnee und Eis können diese Sensoren blockieren und das Flugsteuerungssystem beeinträchtigen. Darüber hinaus können das Reflexionsvermögen des Schnees und starke Temperaturunterschiede die von diesen Sensoren erfassten Umgebungsdaten beeinflussen, was sich auch auf den normalen Betrieb des Flugsteuerungssystems auswirken kann.

III. Temperaturschwankungen wirken sich auf die Nutzlast aus

  1. Wenn sich die Temperatur und Luftfeuchtigkeit der Betriebsumgebung ändern, kann das Kameraobjektiv beschlagen und die Qualität der Aufnahme beeinträchtigen.
  2. Beim Betreten eines warmen Raums aus einer kalten Umgebung im Freien können kleine Wassertropfen auf der Oberfläche der Nutzlast kondensieren, eindringen und elektronische Einheiten beschädigen.
  3. Kalte Umgebungen beschleunigen die Alterung der Gimbal-Dämpfungsgummis sowie die Verfestigung des Dämpfungsfetts. Dies kann die Dämpfungsqualität des Gimbals beeinträchtigen und möglicherweise zu Verwacklungen des Bildes führen.

Winter M200 Search and Rescue 2

Winterbetriebs- und Wartungsrichtlinien für Drohnen

I. Vorbereitung vor dem Start

  1. Laden Sie Ihre Akkus vollständig auf

Stellen Sie sicher, dass Ihre Akkus vor dem Start vollständig aufgeladen sind, und stellen Sie sicher, dass die Akkuspannung normal ist.

  1. Erwärmen Sie Ihre Akkus

Verwenden Sie einen Akkuvorwärmer oder schalten Sie den Akku im Voraus ein, um den Akku auf über 15 °C vorzuwärmen, wodurch der Innenwiderstand des Akkus verringert wird.

  1. Befreien Sie Ihre Drohne von Eis und Schnee

Entfernen Sie Schnee und Eis auf der Oberfläche. Wenn sich auf den Sensoroberflächen Flüssigkeit befindet, wischen Sie diese sofort trocken, um ein Einfrieren aufgrund der niedrigen Temperaturen zu verhindern.

  1. Fluggerät aufwärmen

Erwärmen Sie Ihre Drohne nach dem Einschalten vor dem Start für etwa 1 Minute, um die normale Leistung verschiedener Sensoren sicherzustellen. Falls das Objektiv der Nutzlast beschlägt, schalten Sie das Fluggerät ein, um es vorzuwärmen und Wasserdampf auf dem Objektiv abzuleiten.

Winter M300 Battery Swap

II. Flugtipps

  1. Zum Aufwärmen schweben

Lassen Sie die Drohne unmittelbar nach dem Abheben etwa 1 Minute lang schweben, um die Akkus vollständig vorzuwärmen.

  1. Änderungen des Akkustands genau überwachen

Vermeiden Sie es, das Fluggerät zu fliegen, wenn der Akku schwach ist, und berücksichtigen Sie, dass mehr Akkuleistung für die Rückkehr benötigt wird, als unter normalen Temperaturbedingungen.

Winter Phantom

  1. Behalten Sie eine stabile Fluglage bei

Um einen plötzlichen Abfall der Akkuspannung zu vermeiden, fliegen Sie nicht über lange Zeiträume mit hoher Fluggeschwindigkeit bei maximalem Schub.

  1. Seien Sie besonders vorsichtig bei Änderungen in der Flugumgebung

Vermeiden Sie das Fliegen in Umgebungen mit drastischen Temperaturänderungen, um Sicherheitsrisiken wie Sensorfehler und Vereisung der Komponenten zu vermeiden. Vermeiden Sie außerdem das Fliegen in geringen Höhen (unterhalb von 5 m) über dickem oder stark reflektierendem Schnee, um Fehlfunktionen der visuellen Sensoren zu vermeiden.

  1. Verantwortungsbewusst fliegen

Achten Sie auf extreme Wetterinformationen wie sehr kalte Temperaturen und Schneestürme. Wenn die App Fehlermeldungen zur Flugsicherheit anzeigt, landen Sie das Fluggerät umgehend.

Winter M200 Search and Rescue

III. Lagerung und Wartung nach dem Flug

  1. Wischen Sie das Fluggerät sofort sauber, um es trocken zu halten

Der Temperaturunterschied beim Betreten eines warmen Raums aus einer kalten Außenumgebung kann zur Bildung von Kondenswasser auf Akku- und Objektiveoberflächen führen. Wischen Sie das Fluggerät unverzüglich trocknen, um Schäden an den elektronischen Bauteilen zu vermeiden.

  1. Fluggerät sicher aufbewahren

Bewahren Sie Ihre Drohne nach Beendigung des Einsatzes wieder in dem passenden Transportkoffer auf und lagern Sie sie in einem trockenen Raumklima bei einer konstanten Temperatur zwischen 5 und 20 °C. Lagern Sie das Fluggerät nicht in direktem Sonnenlicht.

  1. Führen Sie regelmäßige Wartungsprüfungen durch

Der Betrieb bei niedrigen Temperaturen beschleunigt die Alterung und kann zur Beschädigung bestimmter Komponenten führen. Durch regelmäßige professionelle Wartung der Drohne können alle zugrunde liegenden Probleme frühzeitig erkannt und behoben werden, um einen sicheren und effizienten Betrieb der Drohnen zu gewährleisten.

Pilotentipps für kaltes Wetter

Piloten sollten ausreichend warme und winddichte Kleidung tragen, wenn sie in kalten Umgebungen arbeiten. Beim Fliegen in eisigen oder schneebedeckten Umgebungen und um Augenschäden zu vermeiden, sollten Piloten eine Sonnenbrille tragen, die ausreichend vor der intensiven Sonneneinstrahlung und Lichtreflexionen schützt.

Winter M300 Two Pilots

Was ist die beste Drohne für Einsätze unter Null?

Raue Umgebungen erfordern eine robuste Drohne. Die Matrice 300 RTK wurde entwickelt, um selbst in den schwierigsten Umgebungen eine verlässliche Leistung zu erzielen. Um ihre Zuverlässigkeit und Haltbarkeit bei kaltem Wetter zu gewährleisten, wurde die M300 RTK strengen Tests unterzogen. In der folgenden Tabelle finden Sie Informationen darüber, welche Arten von Tests die M300 RTK bestanden hat.  

Name des Tests

Prüftemperatur

Methode

Messproben

Lagertest bei niedriger Temperatur

-4 °C

M300 RTK 24 Stunden gelagert

40

Einschalttest bei niedriger Temperatur

-25 °C

M300 RTK und Akkus 2 Stunden gelagert, dann ein- und ausgeschaltet. Mehrmals wiederholt.

20

Betriebstest bei niedriger Temperatur

-25 °C

M300 RTK flog 24 Stunden lang ununterbrochen

20

Temperaturzyklustest

-10 °C bis +40 °C 

M300 RTK flog 72 Stunden lang ununterbrochen

20

Flugtest bei niedriger Temperatur

-25 °C

M300 RTK und Akkus wurden 2 Stunden gelagert und anschließend einem Testflug unterzogen. Mehrmals wiederholt.

10

Lagertest bei niedriger Temperatur (mit Tragetasche)

-40 °C

M300 RTK 24 Stunden gelagert

10

* Tests werden unter Laborbedingungen durchgeführt.

Matrice 300 RTK Zuverlässigkeitstest für Niedertemperaturumgebungen

Erfahren Sie mehr über die Wetterbeständigkeit der M300 RTK.

Winter M300

Fliegen Sie sicher mit dem DJI Wartungsservice

DJI bietet regelmäßige Wartungslösungen, die speziell auf Unternehmensdrohnen zugeschnitten sind, einschließlich Komponenteninspektionen, Aktualisierungen und Kalibrierungen, Tiefenreinigung und Austausch von Komponenten. Diese Dienste decken den gesamten Lebenszyklus der Drohne ab, sodass Sie Ihre Drohne immer effizient betreiben können.

Share on Social Media:

Tags: Pflege und Wartung

dji-maintenance-program-cta

Um in Kontakt zu bleiben und E-Books, Ressourcen und Produkt-Updates zu erhalten, abonnieren Sie unseren Newsletter.

DJI Enterprise
Über den Autor DJI Enterprise

Verwandte Artikel

Aktuelle Beiträge

Produktinnovation

So sehen 300.000 Arbeitsstunden an Datensicherheit aus

Egal aus welchem ​​Grund Sie Ihre Drohne verwenden – von der Vermessung über Rettungseinsätze bis hin zum Filmemachen oder in der Landwirtschaft – die Sicherheit Ihrer Daten ist wichtig. Sie möchten...
Weiterlesen

Bau und Landvermessung

Für welche Art von Vermessungsprojekten sind Drohnen ideal?

Da Genauigkeit und Zuverlässigkeit für Vermessungsfachleute von entscheidender Bedeutung sind, ist es verständlich, dass viele gezögert haben, Drohnentechnologie einzuführen. Traditionelle Methoden...
Weiterlesen

Inspektion

Kompletter DJI Leitfaden für Drohneninspektionen inkl. konkreter Kundenerfahrungen

„Drohneninspektionen sind viel mehr als nur Bilder aufnehmen. Sie minimieren Sicherheitsrisiken beim Personaleinsatz in extremen Umgebungen, was in jeder Branche Priorität haben sollte.“
Weiterlesen
Decoding New Euro Drone Regulations

Verordnungen

Entschlüsselung der neuen europäischen Drohnen-Verordnungen und der Konformität von DJI-Produkten

Am 31. Dezember 2020 treten die neuen europäischen Drohnenvorschriften der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) in Kraft und ebnen den Weg für eine Ära der Harmonisierung in den 27...
Weiterlesen