Kontakt aufnehmen

Die neue europäische Drohnenverordnung ist hier. Was Kommt als Nächstes?

Ein genauerer Blick auf den Einführungsprozess der neuen Drohnenverordnung initiiert vom deutschen Drohnen Händlers Globeflight

By Globeflight Globeflight
Juni 20, 2021

Rechtlich gesehen gilt die neue europäische Drohnenverordnung jetzt in allen Mitgliedstaaten. In der Praxis kann der Weg, der vor uns liegt, jedoch noch länger sein.

Während einige Teile der Verordnung erst am 31. Dezember 2022 gelten, benötigen Drohnenbetreiber, insbesondere im Unternehmenssektor, klare Antworten, um ihr Geschäft sicher und verlässlich weiterführen zu können.

Um die Bedenken unserer Verbraucher- und Unternehmenskunden auszuräumen und praktische Ratschläge zur Steuerung des Adoptionsprozesses zu geben, haben wir einen unserer vertrauenswürdigen deutschen Partner und Distributor, Globeflight, gebeten, die aktuelle Situation in ihrem Land zu beleuchten.

 

In einigen EU-Mitgliedstaaten werden neue Verordnungsentwürfe zur Umsetzung der EU-Verordnungen diskutiert, die endgültige Genehmigung hängt aber weiterhin primär vom nationalen Rechtssystem ab. Andere Staaten bemühen sich, ihre Trainingsprogramme an neue Anforderungen anzupassen, und wieder andere haben sich stattdessen für eine präzise Aktualisierung ihres bestehenden Rahmens mit Verweisen auf bereits bestehende Regeln entschieden.

Das Bild, das sich ergibt, ist fragmentiert, aber sehr klar: Bei der Einführung eines neuen Rahmens geht es nicht nur darum, ein neues Regelwerk zu erstellen, das die vorherigen Regeln außer Kraft setzt. Die Aufgabe erfordert ein völliges Überdenken, was Drohnen sind und welchen Platz sie in unserer Gesellschaft einnehmen.

Es ist unnötig zu erwähnen, dass eine Änderung der Denkweise Zeit erfordert. Dies könnte teilweise die allgemeine Verzögerung erklären, mit der einige EU-Mitgliedstaaten beim Übergang vom „alten“ zum „neuen“ Weg konfrontiert sind, während sie weiterhin versuchen, alle etablierten Vorgehensweisen und Sicherheitsbedenken einzuhalten.

 

 

Der neue Weg, wie in unserem jüngsten Artikel über die Auswirkungen der neuen europäischen Drohnenregulierung erläutert, besteht im Wesentlichen darin, Hindernisse zu beseitigen, was wiederum, wie ein Vertreter von Globeflight es ausdrückt, eine „größere Betriebssicherheit“ fördert.

Theoretisch bedeutet eine harmonisierte Regelung in der Europäischen Union drei Dinge:

  1.       Eine einzige Registrierung für den Betrieb in der gesamten Europäischen Union;
  2.       Eine einzige Genehmigung einer zuständigen Luftfahrtbehörde
  3.       Standardisierte Pilotenlizenzen, die in allen Mitgliedstaaten gültig sind.

Wenn jedoch Regeln wie in Deutschland neu formuliert werden, um sie an das neue Szenario anzupassen und die neue Verordnung auf Regierungsebene nicht offiziell genehmigt wurde, herrschen vorerst noch etablierte Zertifizierungs- und Genehmigungsverfahren vor.

 

 

In anderen Fällen, beispielsweise in Nicht-EU-Staaten wie der Schweiz, laufen die Verhandlungen zwischen lokalen und europäischen Regulierungsbehörden noch, aber es ist sicher, dass die alte Verordnung bis zu einer Änderung auch weiterhin gilt.

Was die Ursache für eine verspätete Annahme der neuen europäischen Drohnenverordnung zu sein scheint, ist wahrscheinlich die Komplexität dieser Regeln - ein Szenario, welches wir normalerweise bei jeder neuen Implementierung sehen können.

 

 

Zu diesem Zweck und nachdem wir in unserem letzten Webinar einige der Hauptherausforderungen identifiziert haben, mit denen Kunden von DJI in den kommenden Monaten konfrontiert sind, möchten wir Sie dringend bitten, die folgenden Schritte zu unternehmen, um weiterhin legal zu arbeiten:

  1.       Registrieren: Nach der neuen europäischen Drohnenverordnung müssen Sie sich nicht in jedem Land registrieren lassen. Sofern der neue Rahmen noch nicht offiziell verabschiedet wurde, gilt die bestehende nationale Verordnung weiterhin. In Deutschland herrscht im Allgemeinen Registrierungspflicht für Kameradrohnen.

  2.  Vorsicht vor Spekulationen: Verlassen Sie sich nur auf vertrauenswürdige Informationsquellen wie Ihre Luftfahrtbehörde.

  3. Überprüfen Sie Ihre Unterlagen: Wenn Sie sich in Ihrem Heimatland registriert haben und die erforderlichen Qualifikationstests abgelegt haben (und die Zertifikate gültig sind), können Sie mit Ihren bestehenden Qualifikationen weiterarbeiten.

  4. Fragen Sie Ihre Luftfahrtbehörde: Wenn Sie über bestimmte Berechtigungen verfügen, wenden Sie sich an die zuständigen Behörden, um zu überprüfen, ob diese noch gültig sind.

  5. Fliegen Sie in der offenen Kategorie: Es ist äußerst wichtig zu verstehen, wie Sie Ihre Drohne immer noch mit nicht vorhandenen CE-Klassen-Label fliegen können. Lesen Sie mehr im offiziellen EASA’s FAQ on the new European drone regulation.

Open Category or Limited Open Categor or Follow National Rules

Die neuen europäischen Drohnenvorschriften sollen befreien. Für kommerzielle Drohnenbetreiber ist es zweifellos eine lang erwartete Gelegenheit, ihr Geschäft mit nahtlosen Prozessen über die Landesgrenzen hinaus auszubauen.

Vor diesem Hintergrund müssen wir uns möglicherweise noch einige Monate auf Anpassungen einstellen, können jedoch deutlich erkennen, wie die Vorteile die anfänglichen Herausforderungen für eine Technologie überwiegen, die unsere Arbeitsweise verändert hat.

 

Share on Social Media:

Tags: Verordnungen

Um in Kontakt zu bleiben und E-Books, Ressourcen und Produkt-Updates zu erhalten, abonnieren Sie unseren Newsletter.

Globeflight
Über den Autor Globeflight

Verwandte Artikel

Aktuelle Beiträge

Produktinnovation

Wie wetterbeständig ist die Matrice 300 RTK?

Es ist eine Tatsache, mit der Drohnenpiloten nur allzu vertraut sind: Mutter Natur hat einen eigenen Willen und das Wetter kann sich jederzeit ändern. Manchmal ruft die Pflicht, auch wenn die...
Weiterlesen

Strom | Branchen-Insights | Energie

Wie die M300 RTK die Inspektionseffizienz bei Valmont Utility um 30 Prozent steigerte

Die Inspektion von Hochspannungsleitungen war einst eine der schwierigsten Aufgaben, die Sie mit einem fliegenden Roboter ausführen konnten. Es ist auch eine der lohnendsten Anwendungen der modernen...
Weiterlesen

Pflege und Wartung

DJI Enterprise - Drohnenleitfaden für den Winter

Die gewerblichen Drohnen von DJI Enterprise wurden entwickelt, um die Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen, die ihre Drohnen häufig in extremen Umgebungen und Szenarien einsetzen. Zu den...
Weiterlesen

Bau und Landvermessung

Die 7 besten Funktionen der DJI L1

Die Zenmuse L1 ist eine Reaktion auf die große Nachfrage von DJI-Kunden in der Architektur-, Ingenieur-, Bau- und Vermessungsbranche, die nach einer leistungsstarken und dennoch zugänglichen...
Weiterlesen